DomRömer Bebauung,

Innenstadtbebauung zwischen Dom und Römer in Frankfurt am Main

Lageplan des Gebietes mit den Grundrissen Obergeschoss (Quelle: DomRömer GmbH)
Bestandsgebäude vor dem Krieg (Quelle: DomRömer GmbH)
Ansicht der aktuellen Planung (Quelle: DomRömer GmbH)

Bis zur Zerstörung im Zweiten Weltkrieg hatte sich Frankfurt Strukturen einer über Jahrhunderte gewachsenen Altstadt bewahrt. … Die Stadt Frankfurt holt dieses besondere Lebensgefühl mit dem DomRömer-Quartier ab 2016 zurück in das Herz Frankfurts.“ [DomRömer GmbH www.domroemer.de]



Auf Basis eines EU-weiten Wettbewerbs wird im Gebiet zwischen Dom und Römer die städtebauliche Situation vor dem zweiten Weltkrieg neu erstellt. Das Wettbewerbsergebnis sieht eine Mischung aus Neubauten in zeitgenössischer Architektur und Rekonstruktionen nach historischem Vorbild vor.

Gemäß Beschluss der Stadt Frankfurt wird in dem Gebiet die Gebäudehülle weitestgehend nach Passivhaus-Standard erstellt. Die Gebäude erhalten Zu- / Abluftanlagen mit Wärmerückgewinnung. Heizung und Warmwasserbereitung werden mittels Fernwärme bereitgestellt. Ein wichtiger Aspekt der Planung ist die Verbindung von städtebaulichen und baukulturellen Aspekten mit nachhaltiger energieeffizienter Bauweise.



Leistungen Schulze Darup & Partner:

Energiekonzept und begleitende energetische und bauphysikalische Beratung



Auftraggeber:

Energiereferat der Stadt Frankfurt und DomRömer GmbH



2012 – 2014

 

 

Zurück