Aufstockungen in Passivhausstandard

Passivhauswohnungen Bernadottestraße 42-48, 90439 Nürnberg

Bernadottestr. 42-48 vor Sanierung
Bernadottestr. 42-48 modernisiert

Energiekonzept

  • Passivhaus-Dämmstandards
  • Wände U=0,12 W/m²K
  • Dach U=0,09 W/m²K
  • Boden gegen beheizte Bestandswohnungen
  • Fenster Uw= 0,8 W/(m²K)
  • Anschluss an Fernwärme
  • Zu-/Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung der Fa. Aerex, Wärmebereitstellungsgrad: 86%

 

Konstruktion:

  • Wand: Die Wände der Aufstockung im Dachgeschoss entstanden in Holztafelbauweise mit einem U-Wert von 0,12 W/(m²K). Die Verkleidung erfolgte mit einer Vorhangfassade unter Verwendung einer Aluwelle.
  • Dach: Die Sparren spannen über die gesamte Tiefe des neu errichteten Dachgeschosses. Dadurch wird die Lastabtragung vereinfacht und eine extrem kostengünstige Konstruktion gewählt, bei der sich hoher statischer Querschnitt und hohe Konstruktionshöhe für eine Dämmschichtdicke von 44 cm synergetisch ergänzen. Die Sparren wurden aus Brettschichtholz 8/44cm ausgeführt und die Dämmung mit künstlichen Mineralfasern WLG 035. Daraus ergibt sich ein U-Wert von 0,09 W/(m²K). 
  • Dachterrasse: Die Dachterrasse liegt z. T. oberhalb der Wohnzimmer der darunter liegenden Wohnungen. Deshalb musste in diesen Bereichen Wärmedämmung eingebracht werden. Sie wurde möglichst schlank ausgeführt, um die Aufbauhöhe zu begrenzen. Die Dämmdicke beträgt 20 cm WLG 035. Der U-Wert in diesem sehr begrenzten Bereich beträgt 0,18 W/(m²K). Der Dämmaufbau ist als Warmdach ausgeführt. Darüber befindet sich die Folienabdichtung, die als wasserführende Schicht gemäß Flachdachrichtlinie 15 cm unterhalb der Abdichtungskante der Terrassentüren liegt. Eine Entwässerungsrinne reduziert die Austritthöhe auf fünf Zentimeter. Innenseitig ist ein erhöhter Fußbodenaufbau gegeben auf Grund einer statisch erforderlichen Überdecke über der bisherigen 13 cm dicken Betondecke im ehemaligen Kaltdachbereich. Durch diesen Aufbau ist der Terrassenaustritt nahezu höhengleich zur äußeren Terrasseneben.

 

 

Energiekennwerte:

  • Heizwärmebedarf nach PHPP: 15 kWh/m²a

 

 

Gebäudedaten:

Bauherr: wbg Nürnberg

Architekt: Burkhard Schulze Darup

Bauleitung/ Vergabe/ Werkplan/ Eingabe:  Burkhard Schulze Darup / Dipl. Ing. Rupert Diels / Generalunternehmen B&O

Beheizte Fläche: 498 qm;

Bauzeit: Aug. 2006 - Okt. 2006

Baukosten (Kostengruppe 300/400 nach DIN 276 inkl. MWSt.): 850 €/m²

 

 

Zurück